Für uns ist die SAP-Welt natürlich immer schon die spannendste Arbeitsumgebung, die wir uns vorstellen können. Doch haben wir lange Zeit beobachtet, dass vor allem Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger vor einer Entweder-Oder-Entscheidung standen: Entweder ich tauche in die Welt der Business-Anwendungen auf der SAP ab, die teilweise ein etwas altbackendes Image hat. Oder ich gehe in Richtung moderner Open-Source-Technologien und tobe mich im Cloud-Umfeld aus. Mit der SAP Business Technology Platform (SAP BTP) wird dieses Entweder-Oder-Dilemma nun endlich aufgelöst. Hier kann man nun die coolen Cloud-Themen direkt in der Businesswelt vorantreiben.

Diese Entwicklung hat Christian Heinrich zum Anlass genommen, mit unserem Head of Development, Jakob Frankenbach, über den perfekten Einstieg in die SAP BTP-Welt zu sprechen. Denn Jakob kommt genau aus dieser anderen Welt. Als ausgebildeter Java-Entwickler war die SAP-Welt eigentlich für ihn verschlossen. Wie hat sich das nun durch die SAP BTP und vor allem die SAP Cloud Foundry geändert? Sind nicht-SAP-Experten nun vielleicht sogar im Vorteil, wenn es um Projekte in der SAP Cloud geht? Wie kann man die Einstiegshürden nehmen und Quer- oder Neueinsteiger möglichst schnell auf die SAP BTP onboarden? Die letzte Frage lenkt das Gespräch auf die sovanta Academy: einen individuellen Lernpfad für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mit dem sie in 4-6 Wochen fit für Projekte auf der SAP BTP gemacht werden.

Das klingt alles total spannend? Hier geht es zu den Einstiegsmöglichkeiten bei sovanta.

 

Diesmal zu Gast:
Jakob Frankenbach ist als studierter Wirtschaftsinformatiker zunächst mit Java durchgestartet. Bei sovanta hat er sich dann nach und nach SAP-Themen genähert. Mit der SAP Business Technology Platform kommen für ihn nun beide Welten zusammen: Die SAP-Welt öffnet sich für Open-Source-Technologien. Mit seiner breiten Expertise ist Jakob als Head of Development der perfekte Ansprechpartner für unsere Kunden in Cloud-Projekten.

Share | Download(Loading)